Team- und Organisationsresilienz durch achtsame Führung

Team- und Organisationsresilienz durch achtsame Führung

Eine achtsame Unternehmenskultur legt auf eine verstärkte Teamresilienz Wert. Als Team­resilienz wird die Fähigkeit eines Teams bezeichnet, kritische Situationen gemeinsam erfolgreich zu bewältigen. Der Begriff verweist also auf den Beitrag, den ein Team als Ganzes leisten kann. Teamresilienz sichert die gelungene Bewältigung von gemeinsamen Aufgaben und eröffnet verlässliche Perspektiven für positive Entwicklungen der Mitglieder wie auch der Gruppe als Ganzes. In Phasen des äusseren Drucks schafft ein solches Team speditivere lösungs­orientierte Ansätze.

Teamresilienz zeichnet sich durch eine ausgeprägte Bereitschaft zum Lernen aus

Diese Lernkultur entsteht durch offene Kommunikation, die Bereitschaft, auch über Fehler und Schwächen zu sprechen und diese gemeinsam anzugehen. Der Fokus liegt auf positiven Beziehungen innerhalb des Teams, die auf einem großen Emp­athiebedürfnis beruhen. Resiliente Teams sind fähig, pragmatisch und flexibel zu sein. Sie sind fähig, zu improvisie­ren und die vorhandenen Ressourcen zur Problembewältigung einzusetzen.

Wichtige Gruppenmerkmale

Wichtige Gruppenmerkmale sind das Vertrauen in die Leistung der Gruppe, Enthusiasmus, Optimismus, anerkannte Führungs­qualitäten, gegenseitiger Respekt, Zusammenhalt und Engagement sowie das Wissen aller über die anstehenden Ziele. Um dies zu erreichen, ist der Beitrag und das Engagement aller notwendig. Die Bewertung der Dynamik in der Gruppe hängt entscheidend davon ab, ob die Wertschätzung in der eigenen Gruppe eine spezifische Gruppenidentität aufbaut. Das Gleiche gilt für die Organisation oder das Unternehmen als Ganzes. Resiliente Organisa­tionen sind in der Lage, mit plötzlichen Änderungen oder dauerhaftem Wandel besser umzu­gehen als hierarchisch und autoritär geführte. Mitarbeitende, Teams und Führungskräfte haben eine ausgeprägte »Unité de doctrine«. Der Team- und gemeinsame Unternehmergeist ist nicht nur Bestandteil eines nicht gelesenen Mission-Statements, sondern die Organisation wird als ein organisches Ganzes angesehen, in welchem jede beteiligte Person ein hohes Ansehen und höchste Wertschätzung genießt. Dieses Wertesystem bietet die Basis für das Meistern schwie­riger Unternehmensphasen.

Mehr erfahren?

Hier geht es zu den Beiträgen der Serie von Volker Schulte und zu seinem Buch:

Achtsame Führung und Tugenden

Führungsuntugenden

Optimismus und Glück als Bestandteile von Resilienz

Achtsame Führung ist das Schlüsselelement für unterstützendes Management und Führung im 21. Jahrhundert. Das Buch „Achtsame Führung“ beleuchtet Geschichte, aktuelle Führungsherausforderungen und zukünftige Managementperspektiven und lädt dazu ein, Modelle bewährter Praktiken in das tägliche Arbeitsleben umzusetzen.